Di 26.03.19

Wiesbaden
Villa Kursana
Mosbacher Str. 10
65187 Wiesbaden

15:30h

Eintritt 5,-€

“Poesie am Nachmittag” – Kooperation mit dem Seniorenbeirat Wi, Kursana Villa
Die schönsten Balladen von Schiller und Goethe“          

Die Dichterpflänzchen besuchen die beiden Poeten, um ihnen sozusagen bei ihrer gemeinsamen Arbeit „über die Schulter schauen“. Im Jahr 1797 schufen Goethe und Schiller binnen vier Monaten allein 11 ihrer schönen Balladen. Goethe macht mit einem kleinen Gedicht „Der Schatzgräber“ den Anfang, dann unter anderem „Die Braut von Korinth", „Der Gott und die Bajadere" und „Der Zauberlehrling“. Schiller schrieb unterdessen „Der Taucher“, „Der Handschuh“ und zum Schluss „Die Kraniche des Ibykus“. Bei dem Besuch in der gemeinsamen Dichterwerkstatt werden die Balladen vorgestellt, die im Briefwechsel der beiden Dichter ausführlich besprochen werden.

So 07.04.19

Straubing
Klosterkirche der Ursulinen
Burggasse 38
94315 Straubing
16:00h

Eintritt frei.

“Das ist die Liebe, himmelwärts zu fliegen” – Gedichte über die Liebe

Zahlreiche Songs und Schlager singen von der Liebe und von der Sehnsucht danach. Was es mit der Liebe auf sich hat, versuchen die Dichterpflänzchen bei den Poeten zu erfahren und stellen deren schöne und erhabene Gedanken vor. Dabei spannen sie den Bogen von der jungendlichen Liebe über die Nächstenliebe zur Liebe Gottes. Die meditativen Lieder der Mezzosopranistin Bettina Thurner, die von Judith Wagner (Orgel), Theresa Schmidbauer (Querflöte) und Sebastian Herpich (Cello) begleitet werden, ergänzen und erhöhen die Sprachbeiträge zum Thema Liebe.

Sa 27.04.19

Wiesbaden
Haus der Heimat
Friedrichstraße 35
65185 Wiesbaden

14:30h

Eine Initiative der Pommerschen Landsmannschaft Wiesbaden
Noch'n Gedicht” – Hommage an Heinz Erhardt
"Ich heiße nicht nur Fritz Dämlich, sondern Sie auch herzlich willkommen." Mit solchen Sprüchen trat Heinz Erhardt auf die Bühne und das Publikum lag ihm zu Füßen.

40 Jahre ist er nun schon tot, aber Heinz Erhardt ist heute noch ein bekannter und beliebter Kabarettist, Dichter, Musiker und Entertainer. Er wurde zum Symbol des Wiederaufbaus nach dem Krieg. Die Dichterpflänzchen zeichnen ein Porträt dieses großartigen Humoristen in Gedichten, Anekdoten und Auszügen aus seiner Autobiografie, umrahmt von Erhardts eigenen Kompositionen für Klavier.

Sa 04.05.19

Wiesbaden
Antoniusheim
(Veranstaltungsraum)
Idsteiner Straße 109 -111
65193 Wiesbaden

16:00h

„Im wunderschönen Monat Mai“ Geschichten, Gedichte zum Frühling.

Endlich ist er da, der Frühling. Der Frühling, der nach den langen Nächten und vielen kalten Tagen so herbeigesehnt wird, wurde von zahlreichen Dichtern in heiteren, hoffnungsfrohen und bunten Gedichten besungen. In ihren Werken erzählen sie von neuem Leben, neuer Liebe und aufkeimender Hoffnung und Zuversicht. Wie die Natur sich neu belebt, so geht es auch den Menschen – und davon erzählen die Dichterpflänzchen in ihren Gedichtsvorträgen.

Do 09.05.19

Mainz
Mundus Residenz
Große Bleiche 44
55116 Mainz
 

19:00h

„Herr von Ribbeck“ – Theodor Fontane
eine poetische Hommage anlässlich seines 200. Geburtstag

Fontane ist der Dichter grandioser Balladen und der gesellschaftskritischen Romane. Viele der Balladen wurden schon zu seinen Lebzeiten zur Schullektüre und sind es heute noch. So sein heldenhafter Steuermann „John Maynard“, die tragische Liebe der „Barbara Allen“ oder die dramatische Geschichte „Die Brücke am Tay“. Sein berühmteste Gedicht aber, das er auf seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg erschafft, ist die Geschichte vom Birnbaum des „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Die Dichterpflänzchen stellen diese faszinierenden Werke vor.

Sa 11.05.19

Wiesbaden
Loge Plato (Festsaal)
Friedrichstraße 35
65185 Wiesbaden

17:00h

Eintritt frei –
Spende erbeten

“Theodor Fontane” - poetische Hommage anl. seines 200. Geburtstag

Fontane ist der Dichter grandioser Balladen und der gesellschaftskritischen Romane. Viele der Balladen wurden schon zu seinen Lebzeiten zur Schullektüre und sind es heute noch. So sein heldenhafter Steuermann „John Maynard“, die tragische Liebe der „Barbara Allen“ oder die dramatische Geschichte „Die Brücke am Tay“. Sein berühmteste Gedicht aber ist wohl die Geschichte vom Birnbaum des „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Die Dichterpflänzchen stellen diesen großartigen Dichter und dessen faszinierende Werke vor.

Sa 13.07.19

Wiesbaden
GDA Wohnstift
Veranstaltunsgraum
Hildastr.
65000 Wiesbaden

16:00h

 

“Herr von Ribbeck“ - Theodor Fontane
eine musikalische, poetische Hommage anlässlich seines 200. Geburtstag

Fontane ist der Dichter grandioser Balladen und der gesellschaftskritischen Romane. Viele der Balladen wurden schon zu seinen Lebzeiten zur Schullektüre und sind es heute noch. So sein heldenhafter Steuermann „John Maynard“, die tragische Liebe der „Barbara Allen“ oder die dramatische Geschichte „Die Brücke am Tay“. Sein berühmteste Gedicht aber, das er auf seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg erschafft, ist die Geschichte vom Birnbaum des „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Umrahmt von Klaviermusik, die die Pianistin Sonja Rickfelder einfühlsam darbietet, stellen die  Dichterpflänzchen diese faszinierende Werke vor.

Di 27.08.19

Wiesbaden
Villa Kursana
Mosbacher Str. 10
65187 Wiesbaden

15:30h
Eintritt 5,-€

Poesie am Nachmittag – Kooperation mit dem Seniorenbeirat Wi, Kursana Villa
"Man ist ja von Natur kein Engel" – Wilhem Busch, ein Portrait
So unvergesslich wie seine Bildergeschichten von Max und Moritz, der Frommen Helene und viele andere, sind seine schrulligen Reime. Beides zusammen ließen ihn zum "Erzieher der Nation" werden. Die Dichterpflänzchen zeichnen den Lebensweg dieses großen, einsamen Dichters und Malers in seinen heiteren, ironischen Werken, aber auch in seiner ernsthaften Lyrik und autobiografischen Aufsätzen nach. Vor der Veranstaltung wird im Hause Kursana Kaffee und Tee angeboten.

Mi 20.11.19

Wiesbaden
Villa Schnitzler (Bibliothek)
Biebricher Allee 42
65187 Wiesbaden
19:00h
Anmeldung bei der VHS erforderlich.

Der Orient an Goethe – Lesung und Rezitation, Kursangebot der vhs Wiesbaden
Goethes "West-östlicher Diwan" ist ein besonderer Glücksfall für den kulturellen Dialog zwischen dem Morgen- und dem Abendland. Dass nun dieses Werk den indo-islamischen Dichterphilosophen Muhammad Iqbal zu einer Ost-westlichen Antwort inspirierte, ist mehr als ein Glücksfall.
Muhammad Iqbal, mit der westlichen Literatur vertraut, antwortet 100 Jahre nach dem Erscheinen des Diwans explizit auf Goethes Werk und überreicht diese Antwort als Gedichtband "Die Botschaft des Ostens" dem östlichen und dem westlichen Leser.
Über diesen poetischen Kreisschluss informiert der Kurs.